Roter Banner von Hafels Umzüge mit der Aufschrift: Hafels Umzüge

Halteverbot Krefeld

Roter Banner von Hafels Umzüge mit der Aufschrift: Halteverbot für Umzug in Krefeld

Halteverbot Krefeld

Sie haben in Krefeld einen Umzug geplant und benötigen im Rahmen dessen vermehrt Platz vor Ihrer Haustür? Dann ist es möglich, bei der zuständigen Behörde eine temporäre Halteverbotszone zu beantragen. Was Sie bei dem gesamten Vorgehen beachten müssen und welche Fristen einzuhalten sind, hat Ihnen Hafels Umzüge aus Krefeld auf dieser Seite zusammengestellt. Gerne übernehmen wir sämtliche Formalitäten für Sie und kümmern uns um eine Halteverbotszone für Ihren Umzug.

Fragen

zum halteverbot in Krefeld

Halteverbots Schild

Warum ein Halteverbot bei Umzug in Krefeld beantragen?

Zwar sind die meisten Umzüge ein Grund zur Freude, dennoch kann ein Umzugstag schneller als gedacht länger dauern. Umso wichtiger ist es, vorher gut vorbereitet zu sein. Wenn mögliche Verzögerungen schon im Vorfeld eliminiert werden, steht Ihrem raschen Umzug nichts mehr im Weg. Ein Halteverbot kann maßgeblich dazu beitragen wie schnell das Be- und Entladen der Transporter abläuft. Muss der Möbelwagen etwa in einer sehr engen Straße halten oder besonders viele Fahrzeuge von Anwohnern belegen jede Parkmöglichkeit, ist ein Halteverbot hilfreich, denn Sie haben ausreichend Platz für den Transporter, Helfer, Kisten und Möbel.

Wo ein Halteverbot für Krefeld beantragen?

In Krefeld kann ein Halteverbot beim Amt für Straßenverkehrs- und Bußgeldangelegenheiten beantragt werden. Sie haben die Möglichkeit einen formlosen Antrag zu stellen oder persönlich vorstellig zu werden. Letzteres hat den Vorteil, dass Sie Ihre Genehmigung noch am selben Tag erhalten. Auf dem Postweg räumt das Amt drei bis sieben Werktage Bearbeitungszeit ein. Am besten stellen Sie den Antrag mindestens vierzehn Tage vorher. Sie stellen so sicher, dass keine Verzögerungen auftreten. Übrigens dürfen Sie kein Halteverbot ohne Genehmigung einrichten. Kommt jemand dadurch zu Schaden, haften Sie und erhalten keine Unterstützung seitens Versicherungen.

Warum ist die richtige Beschilderung ist entscheidend?

Um die Beschilderung Ihres Halteverbots müssen Sie sich selbst kümmern – oder Sie beauftragen Hafels Umzüge. Sie müssen die Schilder 72 Stunden vor Gültigkeitsbeginn anbringen, damit sich jeder Anwohner darauf vorbereiten und unter Umständen sein Auto umparken kann. Sollte am Tag, für den das Halteverbot gilt, ein Wagen den Weg versperren, können Sie mithilfe der Polizei oder des Ordnungsamts dagegen vorgehen. Wenn nötig wird das entsprechende Fahrzeug abgeschleppt.

Anfrage

für Halteverbot in Krefeld

Hafels Umzüge übernimmt die Einrichtung Ihres Halteverbots

Sie möchten sich Behördengänge sparen und sich nicht um die Beschaffung geeigneter Beschilderung sowie deren Anbringung kümmern müssen? Dann nehmen Sie den Service von Hafels Umzüge in Anspruch. Unser Team kümmert sich kostengünstig um Ihr Halteverbot, stellt entsprechende Anträge und sorgt für die Beschilderung. Hafels ist seit 1889 Ihr Partner von Ort zu Ort und sorgt für einen zügigen und unproblematischen Ablauf Ihres Umzugs.

Kontaktieren Sie uns unter 02151 770001 – gerne beraten wir Sie bezüglich Ihres bevorstehenden Umzugs und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.